Der “Lebensborn” – Historie und traumatische Folgen

von g.gollwitzer
  • 1. Dezember 2023

19.45 – 22.00 Uhr

Themen:
Der “Lebensborn” war verantwortlich für die „Eindeutschung“ geraubter Kinder, die an linientreue Familien vermittelt wurden. Das Verfahren wiederholt sich gegenwärtig: Ukrainische Kinder werden „russifiziert“. Die meisten „Lebensbornkinder“ sind traumatisiert, viele waren oder sind noch immer auf der Suche nach ihrer wahren Identität.
Referentin:
Gisela Heidenreich, Autorin, Paar- und Familientherapeutin, „Lebensbornkind“, 1943 in Oslo geboren.

Autor*in

g.gollwitzer

Keine Kommentare