FAQ zu 2G/3G-Regeln und Testpflicht

Wie lange gilt man als genesen?
Seit dem 15.01.2022 läuft der Genesenstatus schon nach drei Monaten ab dem Datum des positiven PCR-Tests aus. Laut Verordnung ist der Genesenennachweis frühestens 28 Tage nach Abnahme des positiven Tests gültig. Nach Ablauf der 90 Tage wird eine Auffrischungsimpfung empfohlen. (Stand: 13.05.2022)
Wie verhält es sich mit der Testpflicht bei Begleit- und Bezugspersonen zum Beispiel bei Kindern und Jugendlichen?

Sie werden genauso behandelt wie die Patient*innen selbst, es gibt also keine Testpflicht und es muss auch kein Nachweis über deren Status geführt werden. Eltern, Erziehungsberechtigte, Betreuer*innen o.ä. sind vielmehr den behandelten und betreuten Personen (Siehe Paragraf § 28 Abs. 2 Satz 2 IfSG) gleichgesetzt. Für sie gelten daher die für Patient*innen geltenden Rest- und Hygieneanforderungen.

 

 

Stand 14.12.2021

Gilt die Testpflicht auch für Psychotherapeut*innen/Ärzt*innen ohne Personal?

Die Testpflicht gilt auch für Inhaber*innen von Einzelpraxen. Denn diese haben ja Außenkontakte zu ihren Patient*innen, also „zu Dritten“, wie es im Gesetz steht.

Im § 28 b Abs 1. des Infektionsschutzgesetzes heißt es, betroffen von der Testpflicht seien Arbeitgeber und Beschäftigte an „Arbeitsstätten, in denen physische Kontakte von Arbeitgebern und Beschäftigten untereinander oder zu Dritten nicht ausgeschlossen werden können…“.

Eine Testung zwei Mal wöchentlich mittels eines Antigen-Schnelltests in Eigenanwendung ohne Überwachung ist für Geimpfte oder genesene Personen ausreichend, die in der Praxis tätig sind.  Nichtgeimpfte Psychotherapeut*innen müssen sich täglich testen lassen. Diese Tests dürfen nicht in Eigenanwendung durchgeführt werden, müssen also unter Aufsicht oder in einem Testzentrum erfolgen.

 

Stand: 14.12.2021

Darf oder muss ich 2G- und 3G-Regeln in meiner Praxis durchsetzen?

Die Corona-Sonderregeln sind am 1. April ausgelaufen. Diese Entscheidung wurde im Bewertungsausschuss gemeinsam von KBV und GKV-Spitzenverband getroffen.
Generell gilt: Alle vertragsärztlichen Praxen sind der elementaren Grundversorgung zugeordnet. Das bedeutete in der Vergangenheit, dass in allen kassenärztlichen Praxen keine 3G / 2G oder 2G+ Regeln für Patient*innen galten und voraussichtlich auch bei einer Verschärfung der Lage nicht gelten werden.

Stand: 13.05.2022

Gibt es noch eine Testpflicht für Psychotherapeut*innen?

Nein, die gibt es nicht mehr. Die Corona-Sonderregeln sind am 1. April 2022 ausgelaufen. Diese Entscheidung wurde im Bewertungsausschuss gemeinsam von KBV und GKV-Spitzenverband getroffen.

Stand: 13.05.2022

Müssen sich meine Patient*innen testen lassen?

Für Patient*innen galt die die Testpflicht ohnehin nicht, aber die Corona-Sonderregeln sind zudem am 1. April 2022 ausgelaufen. Diese Entscheidung wurde im Bewertungsausschuss gemeinsam von KBV und GKV-Spitzenverband getroffen.

Stand: 13.05.2022