FAQ zur Telefonbehandlung

Darf ich die psychotherapeutischen Gesprächsleistungen des Kapitels 35 noch per Telefon abrechnen?

von Janine Fielitz
  • 24. März 2020

Nein, die Ziffer 01433, die mit 154 Punkten bewertet wurde und damit 16,92 Euro je 10 Minuten erbrachte, wurde zum Ende des 2. Quartals ausgesetzt, gilt also seit 1. Juli 2020 nicht mehr!

Eine ausführliche Mitgliederinfo zu der neuen Regelung finden Mitglieder im internen Bereich unserer Homepage. Die erläuternde Mitteilung der KBV vom 19.06.2020 können Sie hier lesen: KBV-Praxisnachrichten.

Wenn es um die Fortführung einer Richtlinienpsychotherapie geht, könnten PatientInnen ihre Krankenkasse nach Darstellung der persönlichen Situation um eine Einzelfallentscheidung bitten. (… Es sei nicht zumutbar, dass er/sie als Patient/in aus der Risikogruppe zum Psychotherapeuten, zur Psychotherapeutin ggf. auch noch mit öffentlichem Nahverkehr fahre. Das sei auch unter Haftungsgesichtspunkten seitens der Kasse nicht zu vertreten …). Der Psychotherapeut/die Psychotherapeutin könnte –  natürlich nur, wenn es so stimmt – eine Bescheinigung ausstellen, dass das Fortführen der Psychotherapie per Telefon medizinisch (dringend, zwingend) nötig sei und dass dafür jetzt in diesem Einzelfall eine Abrechnungsmöglichkeit geschaffen werden sollte.

 

Über den Autor

Janine Fielitz

Keine Kommentare