FAQ Hygiene

Gibt es in Hessen eine Maskenpflicht für psychotherapeutische Praxen?

von Ingrid Kaech
  • 11. November 2020

Über die allgemeinen Regeln hinaus gelten die jeweiligen Landes-Coronaverordnungen. In Hessen ist dies die Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus, Stand 02.11.2020 des Bundeslandes Hessen. Hier ist in §1a, Satz 1, Nr 2 das generelle Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung angeordnet. Allerdings heißt es dann in Satz 4 „Das Absetzen der Mund-Nasen-Bedeckung ist gestattet, soweit es für die Inanspruchnahme einer ärztlichen oder pflegerischen Dienstleistung notwendig ist.“ – Diese Notwendigkeit sollten Sie aber bei jedem/r Patienten/in dokumentieren

Wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern unterschritten wird, MUSS nach der Verordnung Maske getragen werden. Wenn PatientInnen sich hier verweigern, dürfen Sie offiziell vom Hausrecht Gebrauch machen und den Eintritt in die Praxis verweigern.
Ich selbst trage dort, wo der Abstand nicht gehalten werden kann, eine Filtermaske, so dass ich auch im Umgang mit PatientInnen ohne Maske selbst geschützt bin.

 

Stand: 11.11.2020

Über den Autor

Ingrid Kaech

Keine Kommentare