FAQ Hygiene

Ich kann in meiner Praxis Abstand halten: Dürfen Patient*innen also zu mir kommen, wenn sie es möchten?

von Rainer Cebulla
  • 23. März 2020

Ja, es ist nicht verboten, psychotherapeutische Behandlungen in der Praxis durchzuführen. Es gilt grundsätzlich: Die Entscheidung liegt bei Ihnen als approbierte Behandlerin oder approbierter Behandler.

Praxen für Psychotherapie sind den Praxen der niedergelassenen Ärzteschaft gleichgestellt. Ihre Patient*innen können also wie Patient*innen von niedergelassenen Ärzten Ihre Praxis aufsuchen und sich gemäß den Hygienevorschriften und dem Abstandsgebot dort aufhalten. Sie brauchen keine Überweisung, kein ärztliches Attest und auch keine Notwendigkeitsbescheinigung.

 

Über den Autor

Rainer Cebulla

Dipl.-Psych. Rainer Cebulla
lebt und arbeitet in eigener Praxis als psychologischer Psychotherapeut in der Nähe von Würzburg. Seit 2011 im Vorstand des bvvp-Bayern. Seit 2016 kooptiert im bvvp-Bundesvorstand. Seit 2019 einer der beiden gleichberechtigten Vorsitzenden des bvvp Bayern. Delegierter in der PtK Bayern und der Bundespsychotherapeutenkammer. Mitglied im beratenden Fachausschuss Psychotherapie der KV Bayern und in diversen Ausschüssen und Arbeitskreisen von Kammer und KV.

Alternative Text

Keine Kommentare