FAQ zur Videosprechstunde

FAQ zur Videosprechstunde

Ist die Videosprechstunde eine Alternative?

von Ingrid Kaech
  • 18. März 2020

Die Corona-Sonderregeln sind zum zweiten Quartal 2022 ausgelaufen. Das bedeutet:

  1. Behandlungen per Video unterliegen wieder einer doppelten Begrenzung.
  2. Maximal 30 Prozent aller Fälle in einer Praxis dürfen ausschließlich per Video behandelt werden.
  3. Maximal 30 Prozent einer Abrechnungsziffer über alle Patient*innen betrachtet dürfen per Video erbracht werden. Diese Obergrenze gilt also je Gebührenordnungsposition (GOP) und Quartal.
  4. Psychotherapeutische Sprechstunden und probatorische Sitzungen dürfen nicht mehr per Video erbracht werden.
  5. Die spezielle Telefonziffer 01433 kann nicht mehr abgerechnet werden.

(Stand: 04.04.2022)

Über den Autor

Ingrid Kaech

Keine Kommentare