FAQ Hygiene

Müssen Psychotherapeut*innen Masken tragen?

von Ingrid Kaech
  • 6. Mai 2020

Bundesweit einheitliche Regelungen für Psychotherapeut*innen gibt es nicht, denn die Ausführungsbestimmungen liegen in der Regelungskompetenz der Bundesländer. Die Corona-Regeln sind weitgehend weggefallen. Ein Basis-Schutz wie die Maskenpflicht in Krankenhäusern, Arztpraxen oder Pflegeeinrichtungen bleibt jedoch weiterhin bestehen. Gleichzeitig können lokal begrenzt strengere Regelungen gelten. Es besteht generell Mundschutzpflicht für alle in der Praxis anwesenden Personen; die Mund-Nase-Bedeckung ist vor Betreten der Praxis aufzusetzen.

Die unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Bundesländern können Sie auf der Internetseite der Bundesregierung einsehen.

Eine Maske ersetzt NICHT den Mindestabstand, regelmäßiges Lüften bleibt ohnehin weiterhin unabdingbar ist.

Generell gilt: Bei der Frage nach dem Umgang mit der Mund-Nase-Maske sollten Sie die  offiziellen Informationen der Länder und Kommunen ebenso berücksichtigen wie die Empfehlungen und Hinweise der Psychotherapeutenkammern und Kassenärztlichen Vereinigungen in Ihrer Region und sich mit Ihren Patient*innen über Ihr jeweiliges Schutzbedürfnis verständigen.

Stand: 28.04.2022

Über den Autor

Ingrid Kaech

Keine Kommentare