Muss ich in Quarantäne und mich testen lassen, wenn ein Patient bei mir war, von dem sich später herausstellt, dass er zu dem Zeitpunkt Corona hatte?

von Ingrid Kaech
  • 2. November 2020

Nach den Regeln des Robert-Koch-Institutes (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html ) gilt man als Kontaktperson der Kategorie I, wenn man intensiven Kontakt über einen Zeitraum von mehr als 30 Minuten hatte. Kontaktpersonen der Kategorie I müssen in Quarantäne. Auch sollten Sie sich unbedingt testen lassen. Dies ist nach der aktuellen Testverordnung direkt bei Ihrem Hausarzt möglich. Nehmen Sie Kontakt zum Gesundheitsamt auf und stimmen Sie das genaue Vorgehen ab.

Auch in häuslicher Quarantäne können Sie Ihre PatientInnen weiterbehandeln, dann per Videotherapie.

Seit 2. November ist es auch wieder möglich, die PatientInnen, die über keine Möglichkeit verfügen, persönlich in die Praxis zu kommen oder die Videosprechstunden zu nutzen, über Telefon zu behandeln. Dafür wird die Telefonziffer 01433, die bereits aus dem zweiten Quartal bekannt ist, reaktiviert. Alle Infos zur Abrechnung finden Sie auch in einer Mitglieder-Information im internen Bereich unserer Homepage „Mein bvvp“.

Über den Autor

Ingrid Kaech

Keine Kommentare