FAQ zur Praxisorganisation

FAQ zur Praxisorganisation

Was mache ich mit neuen Patient*innen, die nicht in die Praxis kommen können?

von Mathias Heinicke
  • 18. März 2020

Hierfür gibt es nun eine Neuregelung, die nun erneut verlängert wurde bis 30.09.2021.

Die Verbände haben sich mit Erfolg dafür eingesetzt, um die Möglichkeit der Videobehandlung auch für den Erstkontakt Psychotherapeutische Sprechstunde und auch für die Probatorik zuzulassen.

Nicht vergessen: Die Sprechstunde mit V kennzeichnen, die Probatorik mit U, außerdem die 01450 zufügen und bei ausschließlichem Videokontakt im Quartal die Pseudo-GOP 88220 hinzufügen. Wenn Patient*innen in einem Quartal nicht in die Praxis kommen, dann muss keine Karte eingelesen und auch kein VSDM durchgeführt werden. Man legt dann einfach einen Ersatzverfahren-Schein an.

Übrigens: Was auf alle Fälle immer per Videokonferenz erbracht werden kann, das sind die 10-Minuten-Gesprächsziffern der Fachkapitel.

Über den Autor

Mathias Heinicke

Seit 2015 Mitglied des bvvp, seit 2018 im Bundesvorstand aktiv. Mit eigener Kassenzulassung in Stuttgart und Schwäbisch Gmünd tätig, Beisitzer im Vorstand des Regionalverbandes Nordwürttemberg. Ich engagiere mich im im BFA der KV Baden-Württemberg und in der Kammer Baden-Württemberg.

Alternative Text

Keine Kommentare