Büro

Wie kann ich den Umgang mit Werbesendungen optimieren?

von Claudia Völker-Cheung
  • 11. Februar 2022

Weniger Werbesendungen bedeuten auch weniger Papiermüll. Überprüfen Sie, welche Werbung Sie erhalten möchten und bestellen Sie unerwünschte Sendungen ab.
Um weniger Werbung zu erhalten, können Sie sich kostenlos in die sogenannte „Robinsonliste“ eintragen lassen, empfiehlt  Stiftung Warentest. Unternehmen, die Werbung versenden und den Verbraucher nicht unerwünscht kontaktieren möchten, gleichen ihre Sendungsadressen mit der „Robinsonliste“ ab.
Benennen Sie in Ihrer Praxis eine verantwortliche Person, die einerseits Werbung abmeldet und andererseits eingegangene Sendungen sammelt und als Altpapier entsorgt. Auch der Briefkastenaufkleber “Bitte keine Reklame einwerfen” kann vor unerwünschter Werbung schützen.

Über den Autor

Claudia Völker-Cheung

Keine Kommentare