FAQ zur Praxisorganisation

FAQ zur Praxisorganisation

Wie läuft die Lohnfortzahlung für meine Mitarbeiter*innen, wenn sie aufgrund von fehlender Kinderbetreuung nicht zur Arbeit kommen?

von Janine Fielitz
  • 20. März 2020

Rückwirkend zum 05. Januar 2021 können gesetzlich krankenversicherte Eltern pro gesetzlich krankenversichertem Kind 30 Kinderkrankentage, Alleinerziehende 60 Kinderkrankentage beantragen. Mit der neuen Regelung kann auch Kinderkrankengeld in Anspruch genommen werden, wenn das Kind nicht krank ist, sondern Betreuungseinrichtungen pandemiebedingt geschlossen sind. Mitarbeiter*innen müssen das Kinderkrankengeld bei Ihrer Krankenkasse beantragen.

Der Anspruch auf Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber bei fehlender Kinderbetreuung bleibt jedoch nur bestehen, wenn es sich um eine „verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit“ handelt.

Mehr Informationen zu Kinderkrankentagen und Kinderkrankengeld sind hier auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu finden.

Stand: 12.05.2021

 

Über den Autor

Janine Fielitz

Keine Kommentare