Hilfsangebote für Geflüchtete aus der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine und die Menschen auf der Flucht machen uns alle betroffen. Hier finden Sie einige konkrete Projekte, bei denen Sie sich als Psychotherapeut*in engagieren können.

#StandWithUkraine

#StandWithUkraine

Der Krieg in der Ukraine und die Menschen auf der Flucht machen uns alle betroffen. Auf dieser Seite sammeln wir Angebote, bei denen Sie als Psychotherapeut*innen konkret helfen oder psychotherapeutische Hilfsangebote mit Spenden unterstützen können. Sie können uns gerne Informationen über weitere Projekte zukommen lassen unter presse@bvvp.de.

Lesen Sie auch die Stellungnahme des bvvp zur Kriegssituation: Leid, Vertreibung und alte Traumata Der Krieg ist nach Europa zurückgekehrt und muss schnellstmöglich beendet werden!

Die BPtK hat außerdem einen Online-Ratgeber für Eltern geflüchteter und traumatisierter Kinder veröffentlicht, der auch in verschiedenen Sprachen verfügbar ist. Eine hilfreiche Ressource für die Arbeit mit Eltern!

Hilfe für Kinder und Jugendliche

Gewiss e.V. engagiert sich für geflüchtete Kinder und Jugendliche aus Kriegsgebieten, die dort und auf ihrem Weg nach Deutschland traumatische Erfahrungen gemacht haben.

Die Inititative, gegründet von den bvvp-Mitgliedern Prof. Dr. Beate Leinberger und Prof. Dr. Thomas Loew, bildet Traumahelfer aus und wird auch in Polen an der Grenze zur Ukraine eine solche Betreuung anbieten.

Es sollen bald Trainingsprogramme starten, die sowohl ausgebildete Traumatherapie-Profis als auch Laienhelfer*innen befähigen, in Kooperation unbürokratisch, schnell und unkompliziert Erste Hilfe für kriegsverletzte Seelen zu leisten.

Hilfsangebote für Geflüchtete aus anderen Krisenregionen

Auch wenn der Krieg in der Ukraine verständlicherweise stark im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung steht, wollen wir auch auf Hilfsangebote aufmerksam machen für Geflüchtete aus anderen Teilen der Erde.

Refugee Guide
Diese Orientierungshilfe richtet sich an Besucher, Geflüchtete und zukünftige Bürger Deutschlands. Sie dient der Orientierung in der ersten Zeit des Aufenthaltes und ist speziell für Geflüchtete entwickelt worden, die noch nicht an staatlichen Integrations- und Deutschkursen teilnehmen können.

Ankommen-App
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Bundesagentur für Arbeit, Goethe-Institut, Bayerischer Rundfunk haben eine Lern- und Service-App entwickelt zur schnellen und umfassenden Orientierung ankommender Menschen während der ersten Wochen in Deutschland. Damit sollen die wichtigsten Informationen zur raschen Integration der Geflüchteten zur Verfügung gestellt werden.

Verbraucherzentrale
Die Verbraucherzentrale bietet mehrsprachige Checklisten zum Download, die Geflüchteten dabei helfen sollen, auch als Verbraucher*innen im deutschen Alltag zurechtzukommen (Themen: Versicherungen, Mobilfunk, Filme, Musik, Computerspiele im Internet). Auch Videos zu verschiedenen Themen werden bereitgestellt (Beispiele: Bankkonto, Handyvertrag, Private Haftpflichtversicherung).

Anlaufstellen und Gesundheitsversorgung für Geflüchtete
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat eine Liste erstellt mit den Anlaufstellen und Gesundheitsversorgung für Geflüchtete.

Kostenfreie Versorgung von Ukraine-Geflüchteten

In unserer Zusammenstellung finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die medizinische und psychologische Akutversorgung von Geflüchteten. So können Sie die Behandlung psychisch erkrankter ukrainischer Kriegsflüchtlinge abrechnen.
Lesen Sie dazu unsere Mitteilung.

Aufruf zum Spenden für PT-Auszubildende in der Ukraine

TraumaAid bietet professionelle Trauma-Therapie-Ausbildung in Krisengebieten an und vernetzt weltweit Personen und Institutionen in Psychotraumatologie und EMDR. Der Verein bittet um Spenden für die Fortführung des Ausbilungsprojektes in der Ukraine, welches (Online-)Supervision und Seminare umfasst. Das derzeitige Projekt läuft im August 2022 aus.

> Ausbildungsprojekt Ukraine 2022

Telemedizinisches Hilfsangebot für Kriegsbetroffene

Medflex sucht Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen, die ukrainisch und/oder russisch sprechen und bereit sind, die Menschen vor Ort über Chat oder Videosprechstunde ehrenamtlich zu unterstützen.

Medflex will die technische Infrastruktur bereitstellen und Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen in einer virtuellen Gruppe zusammenbringen.
Das kostenlose Hilfsangebot soll den Betroffenen auf einer Internetseite in deren Muttersprache zugänglich gemacht werden.

> Informieren Sie sich über das Hilfsangebot

Mental Health Officer bei Ärzte ohne Grenzen

Ärzte ohne Grenzen bietet nicht nur medizinische Hilfe. Psychotherapeut*innen können als Mental Health Officer Menschen helfen, traumatische Erlebnisse aufzuarbeiten. Zu den Aufgaben gehören:

  • Fachkräfte vor Ort in Krisenintervention und psychosozialer Erstversorgung schulen
  • psychosoziale Berater*innen rekrutieren und für deren Fortbildung und Betreuung sorgen
  • die psychosozialen Teams leiten und den Projektverlauf und die Ergebnisse evaluieren

Lesen Sie auch im Bonusmaterial zum PPP-Magazin (Ausgabe 02/22), wie Sie als Psychotherapeut*in im Auftrag der Ärzte ohne Grenzen Mental Health Officer werden können.

> Informieren Sie sich auf der Seite von Ärzte ohne Grenzen, was Sie konkret tun können.

Weitere Angebote

Weitere Links zu Plattformen, bei denen Psychotherapeut*innen sich engagieren können:

Allgemeine Spendenaufrufe

  • Das Bündnis Aktion Deutschland Hilft
    Stichwort: Ukraine
    IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
    Bank für Sozialwirtschaft
    Spendenhotline: 0900 55 102030
    (kostenfrei aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk höher)
    Charity SMS: SMS mit ADH10 an die 8 11 90 senden
    (10€ zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Aktion Deutschland Hilft 9,83 €)
    Online spenden
  • Das Bündnis Entwicklung Hilft
    Stichwort: Nothilfe Ukraine
    IBAN: DE29 100 20 5000 100 20 5000
    Bank für Sozialwirtschaft
    Online spenden
  • Hilfsorganisation medico international
    Spendenkonto
    medico international e.V.
    IBAN: DE69 4306 0967 1018 8350 02
    BIC: GENODEM1
    GLS GLS Bank
    Online spenden

Spendenkonten für Geflüchtete aus anderen Krisenregionen:

  • Uno Flüchtlingshilfe
    IBAN: DE78 3705 0198 0020 0088 50
    BIC: COLSDE33
    Sparkasse KölnBonn
  • Caritas international
    IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
    BIC: BFSWDE33KRL
    Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
  • Deutsches Rotes Kreuz
    IBAN: DE63370205000005023307
    BIC: BFSWDE33XXX
  • Diakonie Deutschland
    BIC: GENODEF1EK1
    IBAN: DE66520604100006000401
    Kreditinstitut: Evangelische Bank eG
    Stichwort: Fluechtlingshilfe