Aktuell

Was uns beschäftigt: Die Corona-Krise stellt Psychotherapeut*innen noch immer vor Probleme und Änderungen des Praxisalltags. Wir haben eine Sonderseite erstellt, mit vielen Antworten und nützlichen Hinweisen. Der bvvp verwahrt sich gegen die zunehmende Krankenkasseneinmischung in psychotherapeutische Behandlungen, die wir dokumentiert haben. Auch die Umsetzung des verabschiedeten Psychotherapeutenausbildungsgesetzes wird uns weiter beschäftigen. Außerdem: Das bvvp-Angebot eines Expertentelefons mit monatlich wechselnden Themen!

Hilfe bei Krankenkasseneinmischung

Unterstützen Sie Ihre Patient*innen

Der bvvp hat ein Musterschreiben für Patient*innen oder deren Bevollmächtigte erstellt, um beim BAS Beschwerde gegen die Einmischung der Krankenkasse in die psychotherapeutische Behandlung einzulegen.

Helfen Sie mit und leiten Sie diese Musterschreiben an Ihre Patient*innen weiter.

Coronavirus: Unsere Sonderseite

Was Sie jetzt wissen müssen zum Umgang mit dem Virus, wo es aktuelle Informationen gibt, was Sie konkret in Ihrer Praxis tun können und ob Video- und Telefonsprechstunden eine Alternative sind – das haben wir für Sie auf unserer Sonderseite zusammengestellt.

zur Corona-Sonderseite

Das bvvp Expertentelefon

Ein Erfolgsmodell: Wir freuen uns über das große Interesse an unserem Expertentelefon.

Am 15.11.2021 klärte Regina Aschenbrenner am Expertentelefon alle Fragen zum Thema „Steuern für junge Psychotherapeut*innen“.

Das letzte Expertentelefon fand am 19.10.2021 von 19-21 Uhr mit Ulrike Böker und Angelika Haun zur neuen Komplexrichtlinie und den Verordnungsbefugnissen statt.

Am 22.09.2021 stand das Thema „Sozialmedizin in der Psychotherapie – Anfragen von Krankenkassen und MDK“ mit unserem Experten Reinhard Martens im Fokus.

Auf die Informationen der bisherigen Expertentelefone können Sie auf unserer Archivseite zugreifen: Expertentelefon Archiv.

Das neue bvvp Leitbild

Das Leitbild des bvvp wurde überarbeitet. Im Kern unseres Bekenntnisses: die Integration aller psychotherapeutischen Berufsgruppen und aller Therapieverfahren. Lesen Sie, was uns antreibt und wofür wir stehen. Hier geht’s zum Leitbild.

bvvp-Vorstand komplett

bvvp-Vorstand komplett

Die Delegierten des bvvp haben auf ihrer Bundesdelegiertenversammlung in Berlin ihren Geschäftsführenden Vorstand in einer Nachwahl vervollständigt.
Dr. med. Bettina van Ackern wurde zur Stellvertretenden Vorsitzenden des bvvp gewählt. Mit der Wahl der Ärztlichen Psychotherapeut*in sind nun wieder alle drei
psychotherapeutischen Berufsgruppen (ÄP,PP, KJP) auch personell im Geschäftsführenden Vorstand repräsentiert. Alle Infos zum Gesamtvorstand erhalten Sie hier:

Die aktuelle Zahl!

2

Punkte mehr als Hygienezuschlag pro Patient*in.

Das Thema der Kosten für Hygieneaufwendungen in den Praxen wird schon lange diskutiert. Dabei geht es nicht um die Corona-bedingten Mehraufwendungen, sondern um die grundsätzlich gestiegenen Anforderungen an die Hygiene, wie die Verwendung sogenannter Safety-Produkte oder Hygieneberatung und Fortbildung. In den Honorarverhandlungen handelte die KBV insgesamt 98 Millionen Euro für die Hygiene aus. Der Bewertungsausschuss hat am 17. November festgelegt, wie diese Summe verteilt wird. Alle Fachgruppen bekommen einen Hygienezuschlag von 2 Punkten auf ihre Grund- und Versicherungspauschalen. Die zuständigen KVen setzen jedem/r Patient*in den Zuschlag automatisch zu.

2 Punkte werden in 2022 mit 23 Cent vergütet werden. Bei 50 Patient*innen im Quartal sind das dann insgesamt 11,50 Euro. Reichwerden geht anders.

Komplexrichtlinie und die Folgen

Der bvvp informiert seine Mitglieder zur „Kompexrichtlinie“, die nun vom G-BA verabschiedet wurde. Lesen Sie im neusten Info Aktuell des bvvp, was das für die Versorgung und für uns Psychotherapeut*innen bedeutet.

Initiative für Kinder und Jugendliche

„Die Industrie, speziell die Autoindustrie, aber die Wirtschaft insgesamt werden in dieser Corona-Pandemie relativ gut behütet und als absolut systemrelevant dargestellt. Im Gegensatz dazu werden andere gesellschaftliche Bereiche, Tourismus, Gastronomie, Kultur und vor allen Dingen Schulen und Kindertagesstätten sehr in die Pflicht genommen. Wir, die veranstaltenden Verbände, sind der Meinung: Auch Kinder und Jugendliche sind sehr systemrelevant!“

Benedikt Waldherr, Vorsitzender des bvvp, auf der Veranstaltung „Kinder brauchen mehr/Jugend braucht mehr“ am 24.03.2021

Lesen Sie mehr auf unserer Sonderseite zur Initative des Verbändebündnisses.

PiA Info Veranstaltungen des Jungen Forums

Am 14.08.2021 findet die nächste PiA Info Veranstaltungen statt, mit dem Thema: Wie wir unsere PiA-Kolleg*innen politisch bewegen lernen.
Alle PiA Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

Bonusmaterial Magazin PPP

Langfassungen unserer Streitgespräche, Ergänzungen zu einzelnen Artikeln und auch Leserbriefe unseres Magazins PPP-Psychotherapie in Politik und Praxis haben wir auf einer Extra-Seite zusammengestellt.

Bonusmaterial PPP

Forschungsanfragen

Kennen Sie schon unsere Seite mit spannenden Forschungsvorhaben, an denen Sie sich beteiligen können? Unterstützen Sie zum Beispiel aktuell unsere Umfrage zur „Situation der Kinder und Jugendlichen in der Pandemiezeit“ oder die Online-Studie zu „Beziehungserleben und Intimität“ des Instituts für Psychologie der Universität Kassel.

Forschungsanfragen

bvvp dokumentiert:

Zunehmende Krankenkasseneinmischung in psychotherapeutische Behandlungen

Einschüchterung, Drohungen, Bedrängen – der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten, bvvp, hat bereits 100 Fälle von Krankenkasseneinmischungen dokumentiert und gesichtet. Sie belegen, dass sich viele Kassen offenbar systematisch darüber hinwegsetzen, dass ausschließlich Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen das Recht haben, Diagnosen, Indikationen und Behandlungsempfehlungen auszusprechen und zu entscheiden, welche Therapie für ihre Patient*innen die richtige ist.

Der bvvp verwahrt sich gegen die Einmischung von Krankenkassen in psychotherapeutische Behandlungen und fordert: Diese gravierenden Eingriffe in die Therapiefreiheit müssen endlich aufhören.

Auf Anregung des bvvp hat die FDP eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung zum Thema gestellt. Lesen Sie als Mitglied unsere Info zur Antwort der Bundesregierung.

Außerdem hier: die vollständige Pressemitteilung, die Dokumentation der einzelnen Fälle und die statistische Auswertung.

TSVG-Protest erfolgreich: Passus ist raus, aber noch keine befriedigende Regelung

217.000 Menschen haben den gemeinsamen Protest von mehr als 30 Verbänden unterschrieben und damit ein deutliches Zeichen gesetzt: Der Erstzugang zur Psychotherapie muss erhalten bleiben.
Unsere Petentin, Vorstandsmitglied Ariadne Satorius, gab dazu aktuell ein ausführliches Interview im Observer Gesundheit. Lesen Sie hier mehr dazu.

Auf dieser Archivseite können Sie alle Informationen zur Petition nachlesen.