Durchblick

Wir wollen Ihr Ansprechpartner und Ihr Diskussionsforum sein. Alle Fragen und Anregungen, die Ihre Aus- und Weiterbildung oder Ihren Start in den Beruf betreffen, sind uns herzlich willkommen. Wir freuen uns über einen lebendigen Austausch mit Ihnen und auf viele Fragen. Senden Sie uns eine Mail, wenn Sie Informationen brauchen oder Fragen haben. Wir beantworten sie gerne!

Wissenswertes für junge Psychotherapeut*innen

Wissenswertes für junge Psychotherapeut*innen

Erfahren Sie hier, wo wir in der PiA-Politik stehen, wie die Geburtsfehler des Psychotherapeutengesetztes nachwirken oder was all die Abkürzungen in der Berufspolitik bedeuten: alles, was junge Psychotherpeut*innen unterstützt, die sich berufspolitisch engagieren wollen!

Sie sind neu in der Berufspolitik der Psychotherapie? Dann können Sie sich hier einen Überblick über alle wichtigen Gremien und Institutionen verschaffen: Grundlagen der Berufspolitik

Berufspolitisches Engagement

PiA-Streiks in Baden-Württemberg

Am 4. und 5. Mai haben PiA der Unikliniken in Baden-Württemberg in Freiburg und Heidelberg – unter starker Beteiligung auch von bvvp-Aktiven – gestreikt. Sie haben lautstark Gehaltsanpassungen an die Tarifgruppe E13 gefordert, nachdem die aktuellen Verhandlungen zwischen ver.di und den Kliniken bisher enttäuschend verlaufen sind. Lesen Sie hier den Bericht zum PiA-Streik.

Leider konnte bisher keine zufriedenstellende Einigung zwischen ver.di und den BaWü-Kliniken getroffen werden. Mehr über die 3. Verhandlungsrunde lesen sie hier. Der Kampf geht also weiter, die Warnstreiks werden in Folge dieses unzureichenden Angebots ausgeweitet. Seien auch Sie beim nächsten Mal dabei!

Benedikt Waldherr, Bundesvorsitzender des bvvp, bekundet Solidarität mit der Situation der PiA: "Ohne die wertvolle Arbeit der PiA in den Kliniken würde die Bilanz der klinischen Versorgung in Deutschland noch schlechter aussehen. Die Verwaltungsleiter und Chef-Ärzte müssen sich fragen lassen, warum sie ihren eigenen Nachwuchs so despektierlich behandeln."

Lesen Sie hier die Solidaritätsbekundung des bvvp.

Approbiert - wie weiter?

Durchblick: Unterstützung für PiA

Durchblick: Unterstützung für PiA

Durchblick 1: Unsere Argumentationshilfe zur Erlangung einer angemessenen Vergütung
Es ist uns ein wichtiges Anliegen, PiA über die Inhalte des neuen Ausbildungsgesetzes sowie dessen Auswirkungen zu informieren. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass die Ausbildung unter den aktuellen Bedingungen häufig kaum zumutbar ist – besonders die Praktische Tätigkeit I und II. Die Rahmenbedingungen sind schwierig, Handlungsspielräume scheinen gering oder nicht existent. Umso wichtiger ist es, Ihnen Wege aufzuzeigen, wie Sie die Situation in der Klinik für sich und zukünftige PiA nachhaltig mitgestalten und auch finanziell zu Ihrem Recht kommen können. In unserer neuen Reihe „Durchblick“ finden Sie in der ersten Ausgabe unsere Argumentationshilfe dazu.

Service

Service

Der Weg zum*r approbierten Psychotherapeut*in ist lang und wird mit verschiedenen Neuerungen nicht gerade übersichtlicher. Hier geben wir Ihnen Informationen zum neuen Weiterbildungsweg, den Zulassungsvoraussetzungen für die Approbation und hilfreiche Tipps zur Ausbildungsfinanzierung.

NEU! Diese Lern-Web-App von “Halb so schwer” bietet eine zusätzliche Vorbereitung auf die Approbationsprüfung!

Der aktuelle Veranstaltungstipp

Steuertipps für Ihre Aus- und Weiterbildung

Verlustvortrag, Rechnungserstellung, Entfernungspauschale: Einblicke in diese und weitere steuerrechtlich relevante Themen gibt Gina Quattroventi. Im Anschluss steht sie bereit, um Ihre persönlichen Fragen zu beantworten.
Zudem berichtet Elisabeth StörmannGaede, stellvertretende Vorsitzende des Landesverbands WestfalenLippe, über die aktuellen berufspolitischen Aktivitäten im Landesverband WestfalenLippe.

Melden Sie sich hier bis zum 01.10. an.

In unserem Veranstaltungskalender finden Sie interessante Fortbildungen, Fachkongresse und Veranstaltungen aus den bvvp-Landesverbänden.

Aktuelles aus dem Jungen Forum

Aktuelles aus dem Jungen Forum

Neuer Sprecher im Jungen Forum

Lieber Bernd, worin siehst du deine Aufgabe als Sprecher des Jungen Forum?

Antwort von Bernd Aschenbrenner

Mein Schwerpunkt wird darin liegen, die Stimmen des Jungen Forum zu bündeln und nach außen zu tragen, ob das nun die Vergütung in den Kliniken, die Kammermitgliedschaft in den verschiedenen Ländern oder die unterschiedlichen Regelungen an den Instituten betrifft. Ein wichtiges Thema ist die zukünftige Weiterbildung nach dem seit kurzem gestarteten Psychotherapiestudium. Wie die fachliche Weiterbildung in den Instituten durchgeführt werden wird, bleibt sicher eine Hauptaufgabe der nächsten Jahre.